Farbenlehre

Farbkreis

Farbkreis nach Itten

Dieser Farbkreis wurde 1961 von dem Schweizer Maler Johannes Itten entwickelt (Details dazu im Video "Das Einmaleins der Farbenlehre" - etwas weiter unten).

 

Primärfarben

Der Kreis basiert auf den von unserem Auge am intensivsten wahrgenommenen Farben rot gelb und blau, die hier Primärfarben genannt werden.

 

Sekundär- und Tertiärfarben

Mischt man die Primärfarben entstehen die Sekundärfarben und in weiterer Folge Tertiärfarben.

 

Komplementärfarben

Gegenüberliegende Farben (z. B. blau und orange) nennt man Komplementärfarben.

 

Subtraktive bzw. additive Farbmischung

Mischt man die Komplementärfarben beim Malen, ergibt sich schwarz ("subtraktive Farbmischung"). Mischt man sie mit farbigen Scheinwerfern (Disco), ergibt sich weiß ("additive Farbmischung").

 

Es gibt noch andere Farbkreise. Dieser hier bietet noch mehr Farbabstufungen.

Auch hier liegen sich die komplementären Farben genau gegenüber.

 

CMYK und RGB

Drittelt man den Kreis (120° - wie bei einem Mercedesstern) sieht man die CMY-Farben cyan (türkis), magenta (purpur) und yellow (gelb), die in Druckereien verwendet werden. Das K steht für "key" oder "black" oder "Kontrast", weil schwarze Farbe den Kontrast verbessert. 

Dreht man den "Mercedesstern" auf die Spitze, so sieht man RGB - rot-grün-blau - wieder jeweils 120° versetzt.

Das Einmaleins der Farbenlehre

In diesem Video erfährst du in einer Viertelstunde (etwas theoretisch) einiges zum Thema "Farbenlehre".

 

Inhalt

Farben am Bildschirm (RGB - rot-grün-blau)

Farben beim Druck (CMYK - cyan-magenta-yellow-key)

Additive und subtraktive Farbmischung

Farbenkreis nach Johannes Itten (gelb-rot-blau)

Komplementärfarben (180° versetzt)

Farbharmonien (mit vier bzw. drei Farben)

Kontraste (mit Komplementärfarben)

Modulation (hell-dunkel-Kontraste)

 

 

 

Color-IQ-Test

Wie gut kannst du Farben auseinanderhalten. Teste dich hier.

 

Anleitung

Bringe die Farbkacheln in jeder Zeile in die richtige Reihenfolge. Die Kacheln ganz links bzw. rechts außen sind bereits vorgegeben.

Bearbeite alle vier Reihen und klicke dann auf "Score Test" um dein Ergebnis zu sehen. Je niedriger die Balken, desto geringer deine Abweichung.